Hochwasser

Leider kommt es bei uns in der Siedlung immer wieder vor, dass uns die Donau in unseren Gärten besucht. Hier ist es hilfreich folgende wichtige Schritte zu befolgen und

zu beachten.

 

Vorbereitende Maßnahmen:

  • Absperrmöglichkeiten von Strom-, Senkgruben- und Wasserleitungen vorbereiten.
  • Gefährliche Stoffe oder Chemikalien rechtzeitig auslagern.
  • Versorgung hilfsbedürftiger oder kranker Personen planen (Evakuierung).
  • Versorgung und Evakuierung von Tieren planen.

 

Wenn sich ein Hochwasser ankündigt:

  • Aktuelle Wettermeldungen und Hochwassernachrichten verfolgen (Link) und ggf. die NachbarInnen kontaktieren.
  • Auf Lautsprecherdurchsagen achten.
  • Dokumente, Wertgegenstände und Lebensmittel hochwassersicher unterbringen.
  • Kraftfahrzeuge aus dem Überschwemmungsgebiet herausfahren.
  • MitbewohnerInnen oder NachbarInnen informieren.
  • Gefährdete Räume leer räumen, Stelzenberreiche freiräumen, damit die Wassermassen ungehindert durchfließen können.
  • Schalten sie den Strom in überflutungsgefährdeten Berreichen ab.
  • Verschließen sie Kanalöffnungen wie etwa im Bad, WC und Küche.
  • Der Evakuierungsaufruf der Exikutive ist ausnamslos Folge zu leisten (Lautsprecherdurchsage der Polizei).

 

Während des Hochwassers:

  • Überschwemmungsgebiet verlassen.
  • Keine Rettungsversuche ohne Eigensicherung, rufen Sie Hilfe.
  • Absperrungen und Zutrittsverbote beachten.
  • Anweisungen der Gemeinde und Einsatzkräften unbedingt Folge leisten!
  • Haben Sie Verständnis dafür, dass die Feuerwehr bei ihren Einsätzen Prioritäten setzen muss.
  • Pegelverlaufsprognosen verfolgen und auf die Aufräumungsarbeiten vorbereiten.
  • Information über den Gesamtablauf der Aufrräumungsarbeiten auf den öffentlichen Berreichen einholen (Bäderverwaltung,VDK, Einsatzkräfte).
  • Rückgang des Hochwassers und Aufhebung von Fahr und Zutrittsverboten abwarten.

 

Nach dem Hochwasser:

  • Absperrungen beachten.
  • Anweisungen der Gemeinde und Einsatzkräfte unbedingt Folge leisten!
  • Schlamm- und Sandablagerungen getrennt von Sperrmüll innerhalb der kundgemachten Zeiträume zu den vorgesehenen Zwischenlagerplätzen transportieren.
  • Beschädigte Bausubstanz überprüfen lassen.
  • Feuerwehr verständigen, wenn Schadstoffe freigesetzt wurden.
  • Obst, Gemüse oder Salat aus überschwemmten Gebieten nicht verzehren.
  • Hausbrunnen auf Wasserqualität prüfen.
  • Informationen zu möglichen Badeverboten beachten.

 

Maßnahmen aufgrund der Pegelstände (Korneuburg) mit Prognose "steigend":

  • Pegel 580: Lautsprecherdurchsage "Hochwasseralarm". Die BewohnerInnen der Donausiedlung Kritzendorf sollten die erforderlichen Maßnahmen ergreifen! Je nach Situation kann zur Räumung der Siedlung aufgefordert werden!
  • Pegel 700: Teilweise oder gänzliche Stromabschaltungen in der Siedlung.
  • Pegel 810: Gesonderte Maßnahmen werden getroffen.

 

Spendenkonto: Verein Donausiedlung Kritzendorf , AT44 2011 1310 0515 0861

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Donausiedlung Kritzendorf